• Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Im Gegensatz zu den Roboterzellen wird ein 6-Achsroboter auf eine Fahrbahn montiert und kann somit eine Vielzahl von CNC-Maschinen unterschiedlicher Technologien (Drehen, Fräsen, Drahtschneiden, Senkerosion, Waschen, Messen, ..) miteinander verbinden. Handlingsgewichte für Werkstücke, Elektroden, Werkzeuge von 1 bis 750 kg wurden bereits in verschiedenen Anlagen realisiert. Nach dem Einbringen der Rohteile und Erstellung der NC-Programme kann eine mannlose Fertigung bis hin zum qualitätsgeprüften Fertigteil erfolgen. Hierbei nutzen wir eigene oder externe Fertigungsleitsysteme.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling

    Die Anbindung von ein bis drei CNC-Maschinen an einen stationären Roboter kann durch Palettierung von Werkstücken, Elektroden, usw. eine Auslastung der Maschinen rund um die Uhr erreichen. Unterschiedliche Magazine (Stand-, Dreh-, Hub-, Schubladenmagazine) eröffnen auch bei geringen Platzverhältnissen eine ausreichende Bevorratung. Ausgehend von stabilen Prozessen im CAD/CAM Bereich stellt auch die Losgröße 1 kein Problem in der Fertigung dar.
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Handling
  • Montage
  • Montage
  • Montage
  • Montage
  • Montage
  • Montage
  • Montage

    Ein oder mehrere Roboter erledigen typische Montagetätigkeiten, wie z.B. Einlegen, Klemmen, Schrauben, Kleben, Schweißen ... Durch die richtige Wahl der Sensorik und der Greifkomponenten entsteht ein effizienter Prozess.
  • Montage

    Ein oder mehrere Roboter erledigen typische Montagetätigkeiten, wie z.B. Einlegen, Klemmen, Schrauben, Kleben, Schweißen ... Durch die richtige Wahl der Sensorik und der Greifkomponenten entsteht ein effizienter Prozess.
  • Montage

    Ein oder mehrere Roboter erledigen typische Montagetätigkeiten, wie z.B. Einlegen, Klemmen, Schrauben, Kleben, Schweißen ... Durch die richtige Wahl der Sensorik und der Greifkomponenten entsteht ein effizienter Prozess.
  • Montage

    Ein oder mehrere Roboter erledigen typische Montagetätigkeiten, wie z.B. Einlegen, Klemmen, Schrauben, Kleben, Schweißen ... Durch die richtige Wahl der Sensorik und der Greifkomponenten entsteht ein effizienter Prozess.
  • Montage

    Ein oder mehrere Roboter erledigen typische Montagetätigkeiten, wie z.B. Einlegen, Klemmen, Schrauben, Kleben, Schweißen ... Durch die richtige Wahl der Sensorik und der Greifkomponenten entsteht ein effizienter Prozess.
  • Montage

    Ein oder mehrere Roboter erledigen typische Montagetätigkeiten, wie z.B. Einlegen, Klemmen, Schrauben, Kleben, Schweißen ... Durch die richtige Wahl der Sensorik und der Greifkomponenten entsteht ein effizienter Prozess.
  • Montage
  • Montage
  • Montage
  • Montage
  • Montage
  • Montage